Digitaler Umweltschutz

Was bedeutet digitaler Umweltschutz?
Ich halte die Auswüchse der Werbeindustrie für eine Verschmutzung des gesamten Internets. Wir werden getrackt und ausgewertet, meist ohne unsere Zustimmung. Und wenn doch, dann wird meist nur ein kleiner Teil erklärt, was mit unseren Daten passiert. Daten zur Produktverbesserung oder für eine einfacherer Usability wird das dann genannt. Wir besuchen eine Webseite und oft springt uns ein Banner entgegen, der die Zustimmung zum Speichern eines Cookies wünscht. Oftmals gibt es die Abfrage ob man alle Cookies oder nur notwendige speichern möchte. Immerhin.

Warum Auswüchse der Werbeindustrie?

 

Vor einigen Jahren war es noch so, dass man Werbebanner auf Webseiten angezeigt bekam, welche vom Webseitenbetreiber platziert wurden. Dieser wusste um den Inhalt der Werbung und hat diese auf seine Seite zugeschnitten. Der Nutzer hat sich entweder angesprochen gefühlt oder eben nicht. Ich würde das mal lineare Werbung nennen. Ähnlich wie beim Radio, Printmedien oder TV, die Werbung kommt, ob sie auf mich passt oder nicht. Ich selbst entscheide ob ich mich davon zum Kaufen animieren lasse. In den letzten Jahren hat man aber gemerkt, dass „Kunden“ animiert werden müssen um zu kaufen. Also beginnt man, die Webseitenbesucher zu tracken, verfolgen und deren Interessen zu sammeln und auszuwerten. Dann wird es als „personalisierte Werbung“ verkauft. Eigentlich ist es „manipulierende Werbung“. Wurden früher noch offensichtlich Bedürfnisse beim Kunden geweckt und zum Kauf animiert, passiert das heute im Hintergrund, ohne dass wir wüssten wozu unsere Daten erfasst werden und wie sie verarbeitet werden. Es wird getrackt, was zu tracken ist. Gesammelt wird alles was auch nur im Entferntesten wichtig oder nützlich erscheint. Werbefirmen investieren viel Geld in Algorithmen in sog. K.I. um der Datenflut jegliches Wissen über Menschen zu entlocken.

Es werden deshalb Nutzer getrackt, analysiert und verfolgt ohne dass der Nutzer das mitbekommt. Mithilfe von Tools wie Google Analytics oder anderen Analyse-Möglichkeiten, das setzten von Cookies oder das tracken über viele Webseiten hinweg.

Auf vf-x.de/.eu versuche ich diese Art der Verschmutzung zu minimieren. Ich setze keine Cookies, verwende keine Analyse-Tools, nicht mal einen einfachen Counter wird hier verwendet. WordPress wurde hier so weit möglich Umweltfreundlich umgestaltet. Auf vfx.de/.eu setze ich auf https:// und HSTS. Zum Überprüfen könnt Ihr gerne hier vorbeischauen:

https://webbkoll.dataskydd.net/de/results?url=http%3A%2F%2Fvf-x.km31318-01.keymachine.de

https://observatory.mozilla.org/analyze/vf-x.eu

 

Ich bin bemüht auch das Forum (phpBB https://nerdistan.ml) in den Umweltschutz miteinzubeziehen, was aber nicht ganz so einfach wird.

 

Weitere Informationen:

https://netzpolitik.org/2016/datenhungrige-browserplugins-machen-politiker-erpressbar-und-bedrohen-journalismus/