Neuer Bewohner in der Garage

Nun ist es denn soweit, die Garage wird enger. Das liegt zum einen da dran, dass nicht nur Reifen, Fahrräder dort ein Platz zum verweilen gefunden haben. Nein, auch der Fuhrpark der Motorräder wurde erweitert. Neben der in die Jahre gekommenen, aber sehr zuverlässigen, Kawasaki und der Indian Scout, kam eine weitere Indian hinzu. Eine Indian FTR 1200 S. Die technischen Daten sind vielversprechend und ich bin gespannt auf die Langstreckentauglichkeit. 123 PS kommen aus dem 1203 Kubikzentimeter V2 Motor. 120 NM bei 6000 U/min sind schon sehr kräftig. Die Sitzposition ist genial, guter halt, kein rutschen nach hinten. Bei der FTR S ist das Ride Command verbaut, ein 4,3 Zoll großes TFT-Display samt Touchscreen. Es hat sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, ob man wirklich alles benötigt, sei mal dahingestellt. Sehr schön sind die Fahrmodi: Regen, Standard und Sport. Deutlich sind die Unterschiede zu spüren. Anfangs habe ich nur den „Regen“ Modus verwendet, was schon sehr „giftig“ ist. Das jetzt das Wetter besser wird, freut mich daher umso mehr. DLZG!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner