Reverse Proxy und Synology NAS DS718+

Mehrere Dienste, z.B. Plex oder Ombi, laufen jeweils in einem Docker-Container auf der Synology DS718+. Diese sind somit innerhalb des Netzwerks gut anzusprechen. Die Plex war vorher schon via Portfreigabe am Router freigegeben, sodass sie von außen erreichbar ist. Natürlich könnte man nun einfach Portfreigaben erstellen und so auch einen externen Zugriff ermöglichen. Sieht aber nicht so toll aus. Schöner wäre eine eigene Sub-Domain die auf den einzelnen Dienst zeigt. Szenario sollte also so aussehen:
Sub-Domain –> Docker-Container ohne Änderung der Adressleiste im Browser.

Mein Vorgehen:
Bei der Fritz.Box, oder anderen Routern, müssen die Ports 80 und 443 auf die NAS geroutet werden (Port 443 nur, wenn ihr auch via https verbinden wollt)
Domain bei inwx.de registriert, da hat man die Möglichkeit einen DynDNS Service kostenlos zu nutzen. Auf der Synology wurde die Sub-Domain unter Systemsteuerung-> externer Zugriff ->DDNS hinzugefügt (Anleitung bei INWX.de)
Habe noch einen CatchAll CNAME Eintrag hinzugefügt, der dann auf die DynDNS Sub-Domain routet. So leitet Ihr alle Sub-Domains auf die NAS.

Nun geht’s zum Reverse Proxy innerhalb der Synology. Unter Systemsteuerung findet Ihr das Anmeldeportal, bei Erweitert ist dann der Reverse Proxy. Die Einrichtung ist recht einfach. Bei Quelle gebt ihr die externe Sub-Domain an unter der Ihr euren Dienst erreichbar machen wollt. Port ist dann 80 (http! und 443 bei https!). Ziel ist die NAS IP Adresse und der Port des Dienstes innerhalb des Netzwerkes.
Das war es dann schon!

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.